Virgin Galactic

SEATTLE – Während Virgin Galactic sich der Wiederaufnahme der Flüge seines suborbitalen Raumschiffs SpaceShipTwo nähert, organisiert das Unternehmen seine Führung neu und trennt sich von einem leitenden Angestellten.

Virgin Galactic gab am 12. Januar bekannt, dass es eine „rationalisierte“ Managementstruktur schafft, während es sich darauf vorbereitet, in diesem Jahr mit dem lang verzögerten kommerziellen Betrieb zu beginnen. Als Teil dieser Änderung verließ Swami Iyer, Präsident für Luft- und Raumfahrtsysteme bei Virgin Galactic, diese Position mit sofortiger Wirkung, blieb aber bis zum 3. März als Berater.

Iyer, ein ehemaliger Testpilot der Air Force, kam im Februar 2021 zu Virgin Galactic, nachdem er für mehrere Luft- und Raumfahrt- und Verteidigungsunternehmen gearbeitet hatte. Er war verantwortlich für die Teams, die die neuen suborbitalen Fahrzeuge und Trägerflugzeuge des Unternehmens bauten.

„Mit dem Abschluss des Verbesserungsprogramms für unser Mutterschiff wird unsere optimierte Führungsstruktur dazu beitragen, das Geschäft voranzutreiben, während wir uns auf den kommerziellen Betrieb der Raumlinie vorbereiten“, sagte Michael Colglazier, Chief Executive Virgin Galactic, in einer Erklärung. „Swami war maßgeblich an der Festlegung unserer zukünftigen Produktionsstrategie beteiligt und leitete die Arbeit zur Vorbereitung unserer ersten Schiffe für den kommerziellen Flug, und wir sind unglaublich dankbar für seinen Beitrag.“

Unter der neuen Führungsstruktur des Unternehmens wird Mike Moses als President of Spaceline Missions and Safety fungieren. Moses ist seit 2011 in verschiedenen Positionen im Unternehmen und überwacht den Flug- und Missionsbetrieb.

Mike Moore, ein ehemaliger Senior Vice President für technischen Betrieb bei Delta Airlines, der 2022 zu Virgin Galactic kam, ist Executive Vice President für den technischen Betrieb von Spaceline. Steve Justice, der nach einer langen Karriere bei Lockheed Martin zur gleichen Zeit wie Iyer in das Unternehmen eintrat, wechselte in die Position des Senior Vice President of Spaceline Programs and Engineering.

Die Umstrukturierung der Führung erfolgt fast 18 Monate nach dem letzten Flug von SpaceShipTwo im Juli 2021, bei dem Firmengründer Richard Branson über die 80-Kilometer-Grenze hinaus flog, die das Unternehmen und die US-Regierungsbehörden als Weltraum definieren. Kurz nach dem Flug gab Virgin Galactic bekannt, dass sowohl das VSS Unity-Raumflugzeug als auch sein WhiteKnightTwo-Flugzeug, VMS Eve, in eine verlängerte Wartungsphase eintreten würden, die sich bis 2022 erstreckte.

The company said in the announcement of the reorganization that it remained on schedule to begin commercial fights of VSS Unity in the second quarter of 2023. The company, in its most recent earnings call in November, said it was delaying work on its next spaceplane, VSS Imagine, so it could prioritize resources to get Unity flying.

According to the company, work on VMS Eve, at a Virgin Galactic facility in Mojave, California, is complete and the plane will begin ground tests next week. That will be followed by flight tests and then flying the plane back to Spaceport America in New Mexico, where it will be reunited with VSS Unity for a final series of tests, including powered suborbital flights.

The company did not give a schedule beyond the start of ground tests. In the November earnings call, company executives said they expected VMS Eve to return to flight in early January.

Von Hiya Karmakar

Hallo, ich bin Hiya Karmakar. Ich liebe es, Anime zu sehen und ich liebe es, Mangas zu lesen. Wenn Sie auch eine kleine Reise in diese Welt unternehmen möchten, finden Sie mich hier auf rock-news.at, wo ich hauptsächlich über Anime und Manga schreibe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert