9. Dezember 2022

„Layla“-Parodie gelöscht, Fans wollen sie zurück

2 min read
Seine Parodie des Hits „Layla“ sorgte für Furore: Nun musste Petutschnig Hons das Video auf Youtube löschen – sehr zum Ärger seiner Fans.

Für seinen Song „15er Steyr“ erhielt er dreifach Platin und für „Motorsoog“ die Goldene Schalplatte: Mit seiner Parodie des Ballermann-Hits „Layla“ hat Kabarettist und Nebenerwerbs-Bauer Petutschnig Hons allerdings weniger Glück. Der 43-Jährige aus Schlatzing im Maltatal (Kärnten) musste das dazugehörige Video mit Faiasalamanda, das immerhin über eine halbe Million Mal angesehen wurde, wieder löschen.

Bereits im Sommer hatte Petutschnig auf TikTok den Refrain zu seiner Parodie „LaLaLaLa Steyr“ gesungen und damit einige hunderttausend Aufrufe erzielt: „I foah heit fuat, mit mein oitn, greanan Steyr. Weil der foat besser ols a neia. Lalalalala Lala Steyr…“, hieß es darin. Im September coverte der Kärntner dann das ganze Lied, was für Begeisterung sorgte.

Video mit Parodie musste gelöscht werden

Doch seit einigen Tagen ist das Video in allen sozialen Medien gelöscht. Der Hintergrund dürften rechtliche Probleme sein: „Wir können dazu jetzt nicht viel sagen, uns freut die Begeisterung für unsere Arbeit und wir können versprechen, dass wir demnächst mit einem anderen Lied wieder da sind“, versprechen Petutschnig Hons und Faia Salamanda laut der „Kleinen Zeitung“.

Dass das Video einfach so verschwunden ist, ärgert viele Fans – darunter auch zwei Buben (sechs und acht Jahre) aus der Steiermark. Ihr Vater, Benjamin Beinschab, hat daher eine Online-Petition gestartet: „Meine beiden Söhne haben das Lied nach ein paar Minuten auswendig singen können, und als der Hons das Lied dann mit dem Faiasalamanda auf Youtube veröffentlicht hat, ist es den ganzen Tag gelaufen. Im Auto, daheim, im Traktor“, heißt es in der Petition. „Egal, wer ihm verboten hat, dieses Lied zu veröffentlichen, bitte gib uns ‚LaLaLaLa Steyr‘ wieder zurück!“, bittet Beinschab.